Das Utopie-Syndrom.

Das Utopie-Syndrom.

Auch jemand wie ich stellt sich oftmals die Frage, warum permanent über böse Menschen geredet wird, die vermeintlich nicht bösen Menschen etwas wegnehmen und ihnen Schaden zufügen möchten. Diesen beiden Gruppen von Menschen werden von einer höheren Macht verschiedene Attribute zugewiesen. Die eine Gruppe wird dann beispielsweise Schurkengruppe genannt und die andere Opfergruppe. Nur kommt dann die Frage auf, ob beide Lager jeweils der ihr zugewiesenen Gruppe gerecht werden können.

Kann ein Schurke immer ein Schurke sein? Warum ist er ein Schurke? Und vor allem: hat er jemals den Vorsatz gehabt, ein Schurke zu sein? Gleiches gilt für das Opfer.

Der erste Schritt auf dem Weg zur Erkenntnis dessen ist der Rollentausch. Doch was eigentlich so simpel klingt, ist in Wirklichkeit die härteste Disziplin im gesellschaftlichen Leben, denn da, wo zwei Extreme aufeinander treffen, da macht das Tauschen Angst.

Diese drei Absätze gelten zwei Gruppen: der Gruppe der Flüchtlinge und der Gruppe der Bürger.

Ich fand das Tauschen schon immer spannend.

batholonew

Kurz nach 12.

Natürlich habe ich die Attentate in Paris verfolgt. Wie hätte ich das ganze Event auch bloß verdrängen oder nicht beachten können. Im Minutentakt bimmelte mein Handy und versorgte mich dank der SPIEGEL-Online-App permanent mit „Interessantem“ und „Nützlichem“.  „Kurz nach 12.“ weiterlesen