Vor drei Jahren baute ich einen kleinen Videoclip zusammen, mit dem Ziel, verschiedene Grundtypen von Emotionen zu erzeugen – und das nur mit dem Wechsel der begleitenden Musik. Die gezeigten Bilder bleiben gleich. Welche Emotionen genau erzeugt werden, das überlasse ich voll und ganz dem Zuschauer.

Als „versteckt“ bezeichne ich diese Hommage lediglich aus dem Grund, dass ich denke, dass sie niemals jemand zu Gesicht bekommen wird. Nur die zwei bis drei Menschen, die sich auf der Suche nach kostenlosem Fetisch-Porno hier her verirren.

Batholonew

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s